Starker Anstieg der Prüfungskosten bei Siemens

Die an die Abschlussprüfungsgesellschaft KPMG gezahlten Honorare für Prüfungen und weitere Dienstleistungen sind in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Das ergibt eine Auswertung der Geschäftsberichte und 20 Files für die Jahre 2003 bis 2006.

In dem letzten Bericht des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung wird dieses Thema zwar erwähnt, aber nicht ausreichend gewürdigt. Dort heißt es unter anderem:

„Die Prüfungsberichte der KPMG lagen allen Mitgliedern des Aufsichtsrats vor und wurden in der Bilanzsitzung des Aufsichtsrats am 11. Dezember 2006 in Gegenwart des Abschlussprüfers, der über die wesentlichen Ergebnisse seiner Prüfung berichtete, umfassend behandelt. In dieser Sitzung hat der Vorstand die Abschlüsse der Siemens AG und des Konzerns sowie das Risikomanagementsystem erläutert und Umfang, Schwerpunkte und Kosten der Abschlussprüfung dargestellt.“


Gerade in der jetzigen Situation wäre eine ausführlichere freiwillige Erläuterung durch den Aufsichtsrat hilfreich gewesen. Auch ein Ausblick auf die weitere Entwicklung der Prüfungskosten fehlt. Wegen der vielen außerordentlichen Prüfungen im Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal dürfte auch im laufenden Geschäftsjahr ein deutlicher Anstieg zu erwarten sein.

Schreibe einen Kommentar