Mehr Prinzipien und weniger Regeln

Die Regierungskommission Corporate Governance hat die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, die von ihr vorgeschlagenen Kodexanpassungen schriftlich zu kommentieren. Bis zum 2. März 2012 eingereichte Stellungnahmen zu den Vorschlägen werden in die abschließende Beratung der Regierungskommission im Mai 2012 einfließen, heißt es auf der Homepage der Kodexkommission. Die Möglichkeit an einem solchen Konsultationsverfahren teilzunehmen bestand erstmals.

Die FEA – Financial Experts Association e.V. hat sich an diesem Konsultationsverfahren beteiligt, um sich aktiv in den Meinungsbildungsprozess einzubringen. Die FEA – Argumentation beruht auf der Überzeugung, dass weniger Regeln und mehr Prinzipien notwendig sind, um das deutsche Corporate Governance System auch im internationalen Wettbewerb nachhaltig zu stärken. FEA tritt dafür ein, Redundanzen zwischen den gesetzlichen Regelungen und dem Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) konsequent zu eliminieren. Eine fortwährende Verrechtlichung betriebswirtschaftlicher Sachverhalte wird abgelehnt.

Damit wird die grundsätzliche Frage aufgeworfen wieviel Regulierung in Form von Gesetzen bzw. über den Deutschen Corporate Governance Kodex überhaupt notwendig ist.

Schreibe einen Kommentar