Personalkompetenz des Vorstands – Aufsichtsrat frag‘ nach!

Personalmanagement ist eine originäre Führungsaufgabe von Geschäftsführern und Vorständen. Sie sind persönlich verantwortlich und haften für wirksame und effiziente Personalprozesse. Dazu gehören das managen von Schlüsselpersonenrisiken, das Verhindern von Fehlbesetzungen, Maßnahmen zur Personalentwicklung, die Personalauswahl- und Beschaffung, das Talentmanagement, die Personalfreisetzung mithin alle Themen, die im Kontext eines Unternehmens mit dem Faktor ‚Personal und Mensch‘ zu tun haben. Es reicht nicht aus, diese Aufgaben einfach nur auf den Personalleiter zu delegieren. Vielmehr müssen sich die Betroffenen mit dem Thema aktiv auseinandersetzen, schon allein, um sich zu exkulpieren. Das dies geschieht, ist insbesondere auch die Aufgabe der Aufsichtsgremien, die schon vor dem Hintergrund des sog. ARAG/Garmenbeck-Urteils au dem Jahr 1997 gut beraten sind, die Personalkompetenz der Geschäftsleiter im Auge zu behalten und die richtigen Fragen zu stellen. Eine gesetzliche Regelung, die in diesem Zusammenhang immer stärkere Bedeutung gewinnt ist § 90 Absatz 1 Nr. 1 Aktiengesetz. Sie strahlt auch auf den GmbH – Bereich aus. Dort heißt es wörtlich:

„Der Vorstand hat dem Aufsichtsrat zu berichten über die beabsichtigte Geschäftspolitik und andere grundsätzliche Fragen der Unternehmensplanung (insbesondere die Finanz-, Investitions- und Personalplanung ), wobei auf Abweichungen der tatsächlichen Entwicklung von früher berichteten Zielen unter Angabe von Gründen einzugehen ist. …“.

Zur Personalplanung müssen Aufsichtsgremien also konkrete Fragen stellen, auch Fragen in Bezug auf den Einsatz eignungsdiagnostischer Instrumente und Tools. Damit bilden sie sich zugleich eine Meinung über die Personalkompetenz des Geschäftsleitungsorgans. OvRxnzA1EnahKdndmYiX-o1aPS7y7lAEoWELGcnWzeI-238x300

Der Einsatz solcher Instrumente kann im Zweifel als Nachweis dafür dienen, dass Geschäftsführer und Vorstände ihre Sorgfaltspflichten erfüllt haben. Sie gewinnen heute immer stärkere praktische Relevanz. Die diesbezügliche typisch deutsche Skepsis scheint langsam zu verfliegen. Das in Deutschland führende Portal PE personalityexperts bietet eine sehr gute Gelegenheit sich grundlegend zu informieren. Interessierte finden hier spezielle Veranstaltungsangebote, wie bspw. eine Informationsveranstaltung mit dem Titel ‚HR zukunftssicher machen – Besetzungsprobleme von morgen jetzt lösen.‘

Bookmark and Share