Big Three dominieren

Die ‚Big Three’, KPMG, PwC und EY, 
dominieren den Markt für Abschlussprüfung in Deutschland im Segment der börsennotierten Unternehmen eindeutig. Das ist ein Ergebnis der Studie ‚Audit Monitor – Markt für Abschlussprüfung in Deutschland’, in der wir die Mandats- und Honorarstrukturen von 449 börsennotierten Gesellschaften untersucht haben.

Das gesamte in den jeweiligen Anhängen der 449 Unternehmen publizierte Honorarvolumen beträgt danach für das Jahr 2013 915 Mio €. Es ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Davon entfallen rd. 92 % auf KPMG, PwC und EY. Auf die ‚Big Three’ vereinen sich auch mehr als die Hälfte der Mandatierungen in der anstehenden Prüfungssaison 2014. Angesichts der Tatsache, dass der weitaus größte Teil der publizierten Abschlussprüferhonorare auf lediglich 15 Abschlussprüfungsgesellschaften entfallen, was einem Marktanteil von 99% entspricht, ist anbieterseitig eindeutig von einer Konzentration im Markt für Abschlussprüfung auszugehen. Im SDAX, TecDAX und bei den kleineren börsennotierten Unternehmen kommen auch die großen mittelständischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die sich in der Regel internationalen Netzwerken angeschlossen haben, zum Zuge.

Ob die von der EU initiierte Reform zur Abschlussprüfung, und hier insbesondere die Einführung der externen Pflichtrotation zu mehr Wettbewerb führt, ist aus meiner Sicht zweifelhaft. Ganz sicher wird es zu Mandatsumverteilungen innerhalb eines kleinen Kreises von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften kommen. Im Markt sind jedenfalls deutliche Konzentrationstendenzen wahrnehmbar. Bei den Prüfungshonoraren scheint die untere Grenze erreicht. Mit dem ‚Fee-Cutting’ tun sich die Aufsichtsräte selber keinen Gefallen. Viele der für die anstehenden Ausschreibungsprozesse und Neumandatierungen verantwortlichen Aufsichtsräte haben noch spezielle Informationsdefizite. Während sich die meisten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften bereits aktiv auf die anstehenden Veränderungen vorbereiten, haben viele Aufsichtsräte und deren Prüfungsausschüsse bestimmte Themen oft noch gar nicht auf dem Radar.

Bookmark and Share